Zusammenhang zwischen Kalkablagerung und Temperatur

Mischbatterie

Mit 17 bis 21 Grad deutscher Härte versorgt der ZV KÜHLUNG seine Kunden in den meisten Bereichen seines Verbandsgebietes mit hartem Wasser. Ausnahmen bilden die Bereiche der Wasserwerke Schwaan und Krempin, die mit 12 bis 14 Grad deutscher Härte im mittleren Bereich liegen. So schön hartes Wasser für den Geschmack und die Gesundheit sein mag, hinterlässt es im Haushalt doch hier und da seine Spuren. Dies trifft auch auf technische Geräte wie Warmwasserspeicher und Waschmaschinen zu.

Den meisten Kunden ist dabei nicht bewusst, dass die Eigenschaften des Wassers eine gewisse Einflussnahme auf die Verkalkung dieser Geräte ermöglicht.

So bildet sich bei hartem Wasser ca. zweimal weniger Kalk, wenn es statt 65°C nur auf 55°C erhitzt wird. Wird es statt auf 75°C nur auf 55°C erhitzt, bildet sich sogar ca. dreimal weniger Kalk.

Stellt man also die Temperatur des Warmwasserspeichers auf 55°C bis 60°C ein, spart man nicht nur Strom, Öl oder Gas, sondern reduziert auch die Kalkbildung und damit die Entkalkungsintervalle.

Einen vergleichbaren Effekt erzielt man, wenn man sich bei der Wahl des Waschprogramms die Frage stellt, welches Programm eigentlich erforderlich ist. Hier dürfte eine Temperaturwahl von 60°C und niedriger zusätzlich dazu führen, dass man grundsätzlich auf die Zugabe gesonderter Entkalkungsmittel verzichten kann.

Ihr Wasser.
Unser Element.

Schon gewusst?

  • Verwendung von Trinkwasser im Haushalt

    Im Jahr 2019 lag der Trinkwasserverbrauch pro Einwohner und Tag im Verbandsgebiet des Zweckverbandes KÜHLUNG bei ca. 107,3 Litern.

    weiterlesen

Zweckverband KÜHLUNG

Wasserversorgung und
Abwasserbeseitigung
Kammerhof 4
18209 Bad Doberan

Kundenberatungszentrum

  038203 713 0
  038203 713 10
  service@zvk-dbr.de

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:

07:00 - 17:00 Uhr

Freitag:

07:00 - 15:00 Uhr

Anfahrt