Kein Müll ins Klo

verstopfte Pumpe

Natürlich ist eine Toilette kein Müllschlucker. Feste Abfälle, wie z.B. Feuchttücher, Tampons, Kondome und Katzenstreu gehören daher in die Restmülltonne. Bei Entsorgung über die Toilette führt dies zu verstopften Pumpen, solchen Bildern und entsprechend viel Aufwand bei der Verstopfungsbeseitigung.

Auch Medikamentenreste gehören nicht in die Toilette oder in das Waschbecken, da sie in den Kläranlagen nicht vollständig abgebaut werden. Abgelaufene Medikamente werden über den Restmüll entsorgt oder - wenn möglich - in der Apotheke abgegeben. Die Entsorgung von Essensresten darf selbstverständlich auch nicht über die Toilette erfolgen. In die Toilette gegebene Essensreste oder Frittierfett führen zu Verstopfungen im Kanalnetz und locken Ratten und Ungeziefer an. Essensreste gehören daher in die Restmülltonne. Ebenso dürfen keine Lacke, Farben, Lösemittel etc. in das Abwasser geraten. Solche Stoffe nehmen die kommunalen Wertstoffhöfe zurück. Und beim Putzen und Waschen sollten Reinigungs- und Waschmittel gerne sparsam verwendet werden. Das hilft die fleißigen Bakterien in den Kläranlagen zu unterstützen und die Gewässer nicht unnötig zu belasten.

Ihr Wasser.
Unser Element.

Schon gewusst?

  • Spülwasser gehört nicht in den Gully

    Was im Straßenablauf landet, kann auf direktem Weg ins Gewässer gelangen!

    Leider kommt es immer wieder vor, dass verunreinigtes Wasser über einen Straßenablauf entsorgt wird – dem sogenannten „Gully“.

    weiterlesen

Zweckverband KÜHLUNG

Wasserversorgung und
Abwasserbeseitigung
Kammerhof 4
18209 Bad Doberan

Kundenberatungszentrum

  038203 713 0
  038203 713 10
  service@zvk-dbr.de

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:

07:00 - 17:00 Uhr

Freitag:

07:00 - 15:00 Uhr

Anfahrt